Hauptinhalt

Häufig gestellte Fragen zur Mitgliedschaft!

  • Wie werde ich Mitglied?

    Bitte füllen Sie den Mitgliedsantrag aus, den Sie sich auf unserer Internetseite unter Mitgliedschaft herunterladen können. Diesen können Sie uns per E-Mail (service@aktionsbund.de), Fax (030-315 193 420) oder per Post zuschicken. Bitte vergessen sie nicht den Aufnahmeantrag vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Sie erhalten im Nachgang eine Aufnahmebestätigung und Ihre persönliche Mitgliedsnummer.

  • Müssen Ehepaare einzeln Mitglied werden?

    Ja und Nein! Halten Eheleute Fondsbeteiligungen zusammen, dann reicht es, wenn einer (sie oder er) Mitglied im Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. wird. Haben Eheleute allerdings Beteiligungen jeweils allein (separat) gezeichnet, dann ist eine Mitgliedschaft für jeden erforderlich.

  • Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

    Eine Mitgliedschaft im Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. kostet 240 Euro p. a. - unterjährig anteilig. Wenn Sie z. B. im Juni eines Jahres beitreten, dann zahlen Sie für die Monate Juni bis Dezember insgesamt 140 Euro. Im Folgejahr wird der Jahresbeitrag im Januar für das Gesamtjahr fällig.

    Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt 60 Euro.

  • Welche Leistungen beinhaltet eine Mitgliedschaft?

    1. Bündelung und Vertretung der Interessen von Anlegern in geschlossenen Fonds
    2. Analyse und kritische Bewertung von Fondsbeteiligungen
    3. Vertretung der Stimmrechte unserer Mitglieder auf Gesellschafterversammlungen
    4. Beratung bei Abstimmungen in schriftlichen Umlaufverfahren
    5. Unterstützung beim Austausch von Fondsgeschäftsführungen
    6. Bezug der Quartals-Zeitschrift „Anlegerschutzbrief“, die über aktuelle Themen im Bereich geschlossener Fonds informiert
    7. kostenfreie Teilnahme an bundesweiten Anleger-Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Fonds-Gruppen
    8. Vermittlung von Rabattierungen bei anwaltlicher Vertretung durch die Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB, Berlin
  • Kann ich den Mitgliedsbeitrag steuerlich absetzen?

    Ja, der Mitgliedsbeitrag des Aktionsbundes Aktiver Anlegerschutz e.V. ist bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sowie aus Gewerbebetrieb steuerlich absetzbar. Die Geltendmachung erfolgt im Rahmen der Sonderwerbungskosten- bzw. Sonderbetriebsausgabenmeldung bei Ihren jeweiligen Fondsbeteiligungen.

  • Wann und wie wird der Mitgliedsbeitrag fällig?

    Der Mitgliedsbeitrag für das laufende Mitgliedsjahr wird nach Beitritt fällig und wird zusammen mit der Aufnahmegebühr von Ihrem Konto eingezogen. Der Folgebeitrag (Jahresbeitrag: 240 Euro) für das nächste Kalenderjahr wird im Januar eingezogen.

    Überweisungen oder eine Zahlung in monatlichen Raten ist leider nicht möglich.

    Bitte teilen Sie uns Änderungen Ihrer Bankverbindung schnellstmöglich mit, danke.

  • Wann und wie kann ich eine Mitgliedschaft kündigen?

    Die Kündigung ist jeweils mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Jahresende möglich, jedoch erstmals zum Ende des ersten vollen Kalenderjahres der Mitgliedschaft. Das bedeutet: Wenn Sie im Juni eines Jahres beitreten, dann können Sie erstmals zum Ende des Folgejahres kündigen.

    Die Kündigung muss bis spätestens zum 30.09. des Kalenderjahres SCHRIFTLICH erfolgen.

    Die Zusendung kann per Fax, per E-Mail oder per Post erfolgen. Sie erhalten umgehend eine Kündigungsbestätigung per Post.

  • Muss ich meine Fondsbeteiligungen mitteilen?

    JA! Bitte teilen Sie uns mit, an welchen Fonds Sie beteiligt sind, damit wir Ihnen auch unaufgefordert Informationen zu Ihren Beteiligungen zusenden können. Wenn wir nicht wissen, dass Sie an dem einen oder anderen Fonds beteiligt sind, können wir Ihnen auch keine Abstimmungsempfehlungen oder sonstigen Informationen weiterleiten. Im besten Fall senden Sie uns bitte Kopien Ihrer jeweiligen Beitrittserklärung, damit wir auch Ihre Beteiligungshöhe und Ihr Beitrittsdatum erfassen können. Die Übermittlung ist in Ihrem Interesse!

  • Werde ich zu allen geschlossenen Fonds beraten?

    Ja! Die Mitgliedschaft im Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. beinhaltet die Beratung zu allen vom Mitglied selbst gezeichneten geschlossenen Fondsbeteiligungen.

  • Werde ich automatisch bei Abstimmungen meiner Fonds informiert?

    Sobald uns die Abstimmungsunterlagen eines Fonds vorliegen, prüfen wir in aller Regel nicht nur anhand der aktuellsten Informationen den Sachverhalt, sondern auch anhand der sonstigen Unterlagen, die bei uns zu diesem Fonds vorhanden sind. Danach versendet der AAA eine Abstimmungsempfehlung per E-Mail an seine Mitglieder, die an diesem Fonds beteiligt sind. Damit Sie alle Informationen zu all Ihren Fonds erhalten, müssen Sie uns also mitteilen, wo Sie beteiligt sind.

    Es gibt Fonds, bei denen der AAA mehrere Hundert Anleger vertritt, es gibt aber auch Fonds, die nur ein AAA-Mitglied gezeichnet hat. Sofern uns keine Abstimmungsunterlagen vorliegen, können wir auch keine Abstimmungsempfehlung versenden. Bitte senden Sie uns daher die jeweiligen Abstimmungsunterlagen nebst Berichten zur Prüfung zu, damit wir Ihnen auch eine Empfehlung aussprechen können. Sobald uns die Unterlagen vorliegen, versenden wir in den darauffolgenden Tagen eine Empfehlung an alle AAA-Mitglieder, die an diesem Fonds beteiligt sind.

  • Werde ich als Mitglied automatisch juristisch vertreten?

    Nein!

    Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. darf keine juristische Vertretung im Zusammenhang mit Klagen oder außergerichtlichen Verfahren durchführen. Dafür ist eine Vertretung durch einen Rechtsanwalt bzw. eine Anwaltskanzlei notwendig.

  • Wer übernimmt die juristische Beratung (Partnerkanzlei)?

    Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. arbeitet in allen juristischen Fragen mit der Berliner Anwaltskanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB zusammen.

  • Empfiehlt der Verein immer eine Klage?

    Nein! Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. prüft in Zusammenarbeit mit seiner Partnerkanzlei detailliert die wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen. Nicht jeder Anleger eines geschlossenen Fonds muss gleich klagen. Eine Empfehlung für oder gegen eine Klage bzw. eine rechtliche Vertretung hängt von vielen Faktoren ab. So zum Beispiel die Bonität der Anspruchgegner. Es kann sein, dass grundsätzlich Ansprüche bestehen, aber die potentiellen Gegner wirtschaftlich gar nicht in der Lage sind, Ansprüche im Obsiegensfall zu bedienen.

  • Ich erhalte Rundschreiben zu meinen Fonds. Wie verhalte ich mich?

    Als Anleger eines geschlossenen Fonds erhalten Sie in den letzten Jahren nicht nur Post von Ihrer Geschäftsführung bzw. Fondsverwaltung, sondern auch von Ihnen bis dahin unbekannten Dritten (Anlegerschutzvereinen, von Interessensgemeinschaften, von Rechtsanwaltskanzleien und von „Anlegerschutz-Gesellschaften“). Dies hängt insbesondere damit zusammen, dass der BGH mehrfach entschieden hat, dass Sie als Anleger einer Personengesellschaft (z. B. in der Rechtsform der GmbH & Co. KG) das Recht haben, die Namen und Anschriften Ihrer Mitgesellschafter zu kennen. Dies ist auch richtig und in vielen Fonds, insbesondere in Problemsituationen, für die Interessensbündelung zwingend erforderlich. Auch wir arbeiten nur effektiv, wenn wir die Anleger erreichen und die Stimmen bündeln können.

    Wenn Sie Mitglied im Aktionsbund sind, dann erhalten Sie alle wichtigen Informationen und Handlunsgempfehlungen direkt von uns oder unserer Partnerkanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB (Berlin). Schreiben Dritter können Sie erstmal ignorieren.

  • Welche Erfolge hat der Aktionsbund bisher erzielt?

    Fast 2,5 Milliarden Euro Entschädigungssumme und über 15.000 Fälle, in denen auf der Basis der wirtschaftlichen Auswertungen und Recherchen des Aktionsbundes Aktiver Anlegerschutz Schadensersatz durchgesetzt werden konnte, sprechen für sich. Mehr als 100 erfolgreich umgesetzte Sanierungskonzepte auf Fondsebene zeigen die Stärke, die im gebündelten Vorgehen liegt. Kompetenz, die Vertrauen schafft und den Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. mit rund 4.700 Mitgliedern zur größten deutschen Interessenvereinigung im Bereich von Immobilienfonds, Medienfonds, Schiffsfonds, Lebensversicherungsfonds und anderen geschlossenen Fondsprodukten macht.

    Unsere ausführliche Leistungsbilanz finden Sie im Menüpunkt "Verein/Erfolge in Zahlen und Fakten".

  • Gibt es eine Leistungsbilanz des Vereins?

    Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e. V. erstellte erstmalig in seiner Vereinsgeschichte eine Leistungsbilanz zum Stichtag 31.12.2015. Diese Leistungsbilanz soll den Mitgliedern des Vereins sowie interessierten Dritten einen detaillierten Überblick über die bisherige Arbeit des Vereins vermitteln.

    Die Leistungsbilanz umfasst alle geschlossenen Fonds, in denen der Aktionsbund in den Jahren seit seiner Gründung in größerem Umfang tätig war.

    Unsere Leistungsbilanz können Sie im Menüpunkt "Verein/Erfolge in Zahlen und Fakten" herunterladen.

Glossar

Glossar

Häufige Fragen und Antworten rund um das Thema geschlossene Fonds.