Anle­ger der GFP Medi­en­fonds II und III soll­ten sich zusam­men­schlie­ßen — Hand­lungs­emp­feh­lung des Akti­ons­bun­des Akti­ver Anle­ger­schutz e.V.

Als Anle­ger der Zwei­te Medi­en­fonds Ger­man Film­pro­duc­tions GFP GmbH & Co. Betei­li­gungs KG (GFP II) und/oder der Zwei­te Medi­en­fonds Ger­man Film­pro­duc­tions GFP GmbH & Co. 3. Betei­li­gungs KG (GFP III) soll­ten Sie 4,5 % bezo­gen auf Ihre Ein­la­ge bzw. 15 % Ihrer noch offe­nen Haft­ein­la­ge bis zum 25. Sep­tem­ber 2016 zahlen.

Der Akti­ons­bund Akti­ver Anle­ger­schutz e.V. war in den letz­ten Wochen in regem Kon­takt mit der Geschäfts­füh­rung, um Ant­wor­ten zu erhal­ten — lei­der ohne nen­nens­wer­ten Erfolg.

Die Infor­ma­ti­ons­po­li­tik sowie die detail­lier­te Auf­be­rei­tung der aktu­el­len IST-Situa­ti­on lässt mehr als zu wün­schen übrig. Es kann und darf nicht sein, dass mal soeben rd. 4,3 Mio. Euro von rd. 2.800 Anle­gern ein­ge­for­dert wer­den, ohne ein aus­ge­ar­bei­te­tes und vor allem nach­voll­zieh­ba­res Kon­zept. Bis heu­te ist völ­lig unklar, wie die Mit­tel ver­wen­det wer­den sol­len und wel­che Stra­te­gie hin­sicht­lich einer Liqui­da­ti­on der bei­den GFP Medi­en­fonds ver­folgt wird.

Der Akti­ons­bund Akti­ver Anle­ger­schutz e.V. wird wei­ter für die Rech­te der Anle­ger kämp­fen und emp­fiehlt drin­gend die Inter­es­sen zu bün­deln um hand­lungs­fä­hig zu wer­den. Wer­den Sie Mit­glied und unter­stüt­zen Sie Ihre Mit­ge­sell­schaf­ter!

Kategorien
Schlüsselwörter

Kommentarfunktion deaktiviert