Wir haben ges­tern über die Aus­sendung von TL berich­tet, die die Anle­ger der 5. CTI KG erhal­ten haben. Inzwi­schen wis­sen wir, dass die Anle­ger der 2. CTI KG und 3. CTI KG die­sel­be Nach­richt erhal­ten haben. Was wir davon hal­ten, haben wir ges­tern bereits aus­führ­lich erklärt. 

Es gibt aber noch einen bemer­kens­wer­ten Aspekt: Die Anga­ben zu den Ergeb­nis­sen der Prä­fe­renz-Abfra­ge sind in den E‑Mails für alle drei Fonds bis auf die Nach­kom­ma-Stel­le iden­tisch, und zwar 47,8 % für die Stra­te­gie Ertrag, 24,2 % für die Stra­te­gie Wachs­tum und 28,0 % ohne Stimm­ab­ga­be. Den Schrei­ben ist aller­dings nicht zu ent­neh­men, auf welche(n) Fonds sich die Anga­ben bezie­hen. So wird der Ein­druck erweckt, als han­de­le es sich um das Ergeb­nis für den jewei­li­gen Fonds. Es ist aller­dings mehr als unwahr­schein­lich, dass die Ergeb­nis­se in allen Fonds exakt gleich aus­ge­fal­len sind. 

Für die Anle­ger des jewei­li­gen Fonds ist aber nur das Ergeb­nis des eige­nen Fonds rele­vant, wor­über offen­bar nicht infor­miert wird. Denn es stim­men immer nur die Anle­ger eines Fonds über das Fonds-Split­ting ab, nicht alle Anle­ger aller Fonds gemein­sam. So ist durch­aus vor­stell­bar, dass die Prä­fe­ren­zen der Anle­ger in der 2. CTI KG, die lau­fen­de Aus­schüt­tun­gen nach Been­di­gung der Ein­zah­lungs­pha­se in Raten vor­sieht, anders aus­se­hen als bei den bei­den ande­ren Fonds, in denen das Eigen­ka­pi­tal als Ein­mal­be­trag ein­ge­zahlt und sofort mit den Aus­schüt­tun­gen begon­nen wurde. 

Die Anle­ger wer­den ein wei­te­res Mal miss­ver­ständ­lich informiert. 

Kategorien
Schlüsselwörter

Kommentarfunktion deaktiviert