Die HTB-Grup­pe aus Bre­men, als Fonds-Initia­tor und Fonds­ver­wal­ter und vor allem für ihre Zweit­markt-Fonds bekannt, ist durch Über­nah­me von Gesell­schafts­an­tei­len in die Geschäfts­füh­rung und vor allem die Anle­ger-Betreu­ung der Leo­ni­das-Grup­pe eingestiegen.

Inner­halb der Leo­ni­das-Grup­pe tob­te in den letz­ten Mona­ten ein Kampf der ehe­mals gemein­sa­men Unter­neh­mens­grün­der Max-Robert Hug und Ant­je Grie­se­ler. Die Anle­ger der Wind­park- und Solar-Fonds bekla­gen die deut­lich unter Pro­spekt lie­gen­den Ergeb­nis­se und die Qua­li­tät der Anle­ger­be­treu­ung. Hug als Geschäfts­füh­rer der Treu­hand der Fonds 12 bis 17 erhebt schwe­re Vor­wür­fe gegen­über Grie­se­ler. Die­se hat offen­bar die Flucht nach vorn ange­tre­ten und mit der HTB nun­mehr einen Pro­fi ins Boot geholt.

Mög­li­cher­wei­se wird die­se Lösung auch von Hug begrüßt wer­den, nach­dem der von ihm für die Geschäfts­füh­rungs­über­nah­me vor­ge­se­he­ne Ste­fan Klai­le mit sei­ner Adrea­lis gleich­falls hef­ti­gem Gegen­wind aus­ge­setzt und daher nicht damit zu rech­nen war, dass für die­sen Geschäfts­füh­rungs­wech­sel die erfor­der­li­chen Mehr­hei­ten zustan­de kom­men. Wir gehen davon aus, dass die­se Ent­wick­lung den Anle­gern von Leo­ni­das Fonds in jedem Fall nut­zen wird.

Zu die­sem The­ma gibt es Ent­wick­lun­gen. Lesen Sie dazu hier weiter.

Kategorien
Schlüsselwörter

Kommentarfunktion deaktiviert