Die Deut­sche Bank AG ist das größ­te und ältes­te Kre­dit­in­sti­tut in Deutsch­land. 1870 in Ber­lin gegrün­det besteht sie heu­te aus einem welt­weit agie­ren­den Netz­werk. Der Fonds­be­reich wird bei der Deut­schen Bank AG seit Anfang 2013 durch das Kom­pe­tenz­zen­trum Deut­sche Asset & Wealth Manage­ment Inter­na­tio­nal GmbH, kurz AWM (frü­her Asset Finan­ce & Lea­sing), abge­deckt. Im Rah­men der Umstruk­tu­rie­rung wur­de zum 1. Sep­tem­ber 2013 die DWS Finanz- Ser­vice GmbH mit der Deut­sche Asset Manage­ment Inter­na­tio­nal GmbH ver­schmol­zen und der Gesell­schafts­na­me in Deut­sche Asset & Wealth Manage­ment Inter­na­tio­nal GmbH geändert. 

Der ers­te geschlos­se­ne Fonds wur­de 1971 emit­tiert. Bis heu­te bie­tet das Unter­neh­men Anla­ge­pro­duk­te in den Berei­chen Immo­bi­li­en­fonds, Spe­zi­al­pro­duk­te­fonds, Trans­port­fonds, Erneu­er­ba­re Ener­gien-Fonds, Flug­zeug­fonds, Infra­struk­tur­fonds sowie Medi­en­fonds an. 

Zah­len und Fakten: 

• 52 Fonds
• 5,6 Mrd. Euro Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men
• über 3 Mrd. Euro Eigen­ka­pi­tal
• rd. 60.000 Anleger 

Quelle(n): Leis­tungs­bi­lanz 2013