Mit Grün­dung der IMMAC Ver­wal­tungs­ge­sell­schaft für Immo­bi­li­en­fonds mbH im Jah­re 1997 ent­steht die ers­te ope­ra­ti­ve Gesell­schaft der Grup­pe. Bis zur Ent­ste­hung der IMMAC Hol­ding AG im Jahr 2000 wer­den noch fünf wei­te­re Gesell­schaf­ten auf­ge­baut. Im Lau­fe der Jah­re kom­men wei­te­re Ope­ra­tiv­ge­sell­schaf­ten zur IMMAC-Grup­pe hin­zu, so zum Bei­spiel die IMMAC Sol­zi­al­bau GmbH (Neu- und Umbau von Sanie­rungs­pro­jek­ten) oder die IMMAC GmbH (Aus­tria) zur Emis­si­on eines öste­rei­chi­schen Fonds. Im Rah­men der Immac-Grup­pe ist die IMMAC Immo­bi­li­en­fonds GmbH (gegrün­det 2001) für die Emis­sio­nen der Betei­li­gungs­fonds in Deutsch­land zuständig. 

Das Unter­neh­men ist spe­zia­li­siert auf Sol­zi­al­im­mo­bi­li­en und inves­tiert seit 1998 haupt­säch­lich in Pfle­ge- und Senio­ren­hei­me. Neben Publi­kums­fonds wer­den auch Pri­va­te Pla­ce­ments sowie Fonds für insti­tu­tio­nel­le Inves­to­ren angeboten. 

Zah­len und Fakten: 

• 62 plat­zier­te Fonds (inkl. 4 Pri­va­te Pla­ce­ments und ein Fonds für insti­tu­tio­nel­le Inves­to­ren)
• 440 Mio. Euro Eigen­ka­pi­tal investiert 

Quelle(n): Leis­tungs­bi­lanz 2011, www.immac.eu (17.07.2014)