Hauptinhalt

zur News-Übersicht

Aktuelle Situation MPC Reefer-Flottenfonds 1: Abstimmung

  • Sep 201522
Kategorien:
Schiffsfonds
Fonds:
MPC Reefer-Flottenfonds 1
Anbieter:
MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

Die Anleger der Beteiligungsgesellschaft Reefer-Flottenfonds mbH & Co. KG (MPC Reefer-Flottenfonds) wurden mit Schreiben vom 16. September 2015 über den aktuellen Stand ihrer Beteiligung informiert.

Die Gesellschafter der Beteiligungsgesellschaft Reefer-Flottenfonds mbH & Co. KG (MPC Reefer-Flottenfonds) wurden um Stimmabgabe im schriftlichen Umlaufverfahren gebeten. Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. gibt an seine Mitglieder eine Abstimmungsempfehlung.

Die Beschäftigung der 14 Kühlschiffe der Beteiligungsgesellschaft Reefer-Flottenfonds mbH & Co. KG (MPC Reefer-Flottenfonds) erfolgt im Seatrade Reefer Pool. Der Pool garantiert bis Ende 2016 folgende Poolraten:

2014: USD 0,70 je cbft und Monat
2015 und 2016: USD 0,75 je cbft und Monat

Diese Poolraten entsprechen den im Sanierungskonzept und im Finanzierungskonzept 2013 geplanten Erlösen. Das Ursprungsdarlehen belief sich auf USD 312.452.000 und hatte gemäß Darlehensvereinbarung eine Laufzeit bis zum 1. Februar 2014. Mit der Umsetzung des Finanzierungskonzeptes 2013 wurde die Darlehenslaufzeit bis zum 1. Februar 2020 verlängert und die Darlehen wurden neu strukturiert. Eine vertragsgemäße Bedienung der Darlehen wird aufgrund der Poolgarantie erwartet.

Der Charterratenmarkt für Kühlschiffe hat sich im Jahr 2014 zwar leicht erholt, der Druck durch die Containerschiffe bleibt jedoch bestehen. Die Überkapazität der Containerschiffe wird nach Angaben von Branchenexperten und renommierten Analysehäusern weiter anhalten. Das hat auch Einfluss auf die Konkurrenzentwicklung im Bereich der Kühlschiffe.

Insgesamt hat sich die wirtschaftliche Situation der Beteiligungsgesellschaft Reefer-Flottenfonds mbH & Co. KG (MPC Reefer-Flottenfonds) zunächst etwas entschärft (bis 2016). Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich der Schiffsmarkt in den nächsten Jahren weiter entwickelt. Ausschüttungen sind weiterhin nicht zu erwarten.

Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. strebt in Zusammenarbeit mit der Partnerkanzlei Schirp Neusel & Partner eine Schadensbegrenzung für die Anleger an.

Sollten Sie noch nichts unternommen haben, dann handeln Sie jetzt und werden Sie Mitglied!