Hauptinhalt

zur News-Übersicht

Wenn zwei sich streiten Praktikable Lösungen für Anleger der Leonidas-Fonds XII bis XVII

  • Okt 202127
Kategorien:
Energiefonds
Anbieter:
Leonidas Associates GmbH

Die ehemaligen Gründer der Leonidas-Fonds, Antje Grieseler auf der einen und Max-Robert Hug auf der anderen Seite, liegen im Clinch miteinander.

Die Geschäftsführung der Fonds liegt in den Händen von Grieseler, womit die Anleger ziemlich unglücklich sind. Denn die Fonds bleiben weit hinter den prospektierten Ergebnissen zurück, ohne dass die Anleger die konkreten Hintergründe hierfür erfahren (Näheres zu den Hintergründen finden unter https://investmentcheck.de/news/5226/dramatische-ausschuettungsluecken). Die Anlegerbetreuung insgesamt ist eher intransparent und wird von den Anlegern als lieblos empfunden.

Hug, Geschäftsführer der Treuhänderin in den Fonds Leonidas XII bis XVII, sammelt Vollmachten zum Austausch der Geschäftsführung. Die Vorwürfe, die er Grieseler und ihrem Mitgeschäftsführer Ralf Schamberger macht, sind nicht von Pappe. Nach seinen Ausführungen sollen verschiedene der Fonds insgesamt rund 1,9 Millionen Euro Darlehen zum Bau des Windparks IEL23/Cardiff von zwei anderen Leonidas-Fonds vergeben haben. Um die Darlehen zurückführen zu können, habe die Geschäftsführung den Anlegern des Leonidas XVII einen nachteiligen Verkauf empfohlen. Grieseler hält dagegen, dass Hug in die Darlehensvergabe einbezogen worden und zudem der Verkauf von den Anlegern gewollt gewesen sei. Beide Seiten lassen kein gutes Haar am anderen.

Hug will jetzt auf außerordentlichen Gesellschafterversammlungen der Fonds Leonidas XII bis XVII über den Austausch der Geschäftsführung Beschluss fassen lassen. Grieseler will nach eigenen Angaben diese Versammlungen zwar gern einberufen, aber in der Geschäftsführung bleiben. Sie warnt umgekehrt vor der von Stefan Klaile geführten Adrealis Management GmbH, die nach den Vorstellungen von Hug die Geschäftsführung übernehmen soll. Klaile führte in der Vergangenheit u.a. die Treuhänderin der Canada Gold Trust-Fonds, deren Anleger auch keinen Grund zur Freude an ihrer Anlage haben.

Die fehlende Transparenz bei der wirtschaftlichen Entwicklung der Fonds und das Hickhack um die Hintergründe führen auch bei uns zu der Überzeugung, dass ein Austausch der Fondsgeschäftsführung sinnvoll ist. Aussicht auf die dafür notwendigen Mehrheiten in den Fonds dürfte allerdings nur eine Geschäftsführung haben, die weder Grieseler noch Hug zugeneigt, sondern über jeden Zweifel erhaben ist. Hierfür könnte Hug sorgen. Wenn es ihm nur darum geht, den Fonds eine kompetente und vor allem unabhängige Geschäftsführung zu verschaffen, könnte er sich zum Beispiel vorab verpflichten, unmittelbar nach Austausch der Komplementär-GmbH die Gesellschaftsanteile der neuen Komplementärin auf jeweils die zwei größten Gesellschafter jedes Fonds (und wenn diese nicht wollen, auf die nächst größeren) zu übertragen, die dann gemeinsam einen Geschäftsführer suchen und bestimmen und mit diesem dann ein Ausschreibungsverfahren für die künftige Anlegerverwaltung durchführen. Bei dieser Vorgehensweise sind aus unserer Sicht die Chancen sehr viel größer, die Geschäftsführung in neue Hände zu geben, weil dann die Macht tatsächlich von Anlegerseite ausgeübt wird.

Wird Hug versuchen, den Austausch auf die Adrealis durchzuziehen und damit die Geschäftsführung selbst zu bestimmen, wird er nach unserer Überzeugung gnadenlos scheitern.

Name

Kerstin Kondert

Firma

Dipl.-Betriebsökonomin (BI) Certified Investigation Expert Fondsanalystin

Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V.

Adresse

Heerstraße 2

14052 Berlin

Telefon

work Tel.
030 - 31 51 934 0
fax Fax
030 - 31 51 934 20